PSP Pflanzenschutz-Praxis

Rapsunkräuter. Die Bekämpfung wird immer spezieller

Die Bekämpfung von Unkräutern im Raps ist eine Wissenschaft für sich geworden. Das liegt vor allem an den vielfältigen Auflagen. Hinzu kommen Resistenzstrategien gegen Gräser über die Fruchtfolge. Dominik Dicke gibt aktuelle Hinweise.

Foto: landpixel

Ertragsrückgang. Rapsanbau im Umweltstress

Die Rapserträge der letzten Jahre waren oftmals enttäuschend. Nach einer Rekordernte 2014 mit über 44 dt/ha lag der Durchschnitt der vergangenen Ernten bei 30 bis 33 dt/ha. Fast immer sind mehrere Faktoren beteiligt, die sich in ihrer Wirkung verstärken, sagt Rainer Kahl.

Foto: Kahl

Ungräser. Resistenzen und kein Ende

An immer mehr Standorten entwickelt sich Ackerfuchsschwanz zum Problemgras. Dafür sind auch Wetterextreme verantwortlich. Zudem wirken Herbizide immer weniger gut. Beim Windhalm ist die Lage etwas entspannter, berichtet Jan Petersen.

Foto: agrarfoto

Ackerfuchsschwanz. Die Bekämpfung beginnt mit der Ernte

Zur effektiven Ackerfuchsschwanzbekämpfung gehört mehr als nur das Spritzen. Diese Erkenntnis ist schon lange bekannt. Beherzigt wird sie jedoch häufig erst, wenn die Situation aus dem Ruder läuft. Reagieren Sie rechtzeitig, rät Manja Landschreiber.

Foto: Landschreiber

Trichoderma. Ein neuer Erreger im Mais

Trichoderma-Arten werden als biologische Pflanzenschutzmittel verwendet. Als Krankheitserreger am Maiskolben traten sie bis zum warmen Sommer 2018 nicht auf. Annette Pfordt und Andreas von Tiedemann haben diese »Fälle« untersucht.

Foto: Pfrodt

Vogelfraß. Das schmeckte den Krähen

Regional fraßen im Juni Krähen massiv an Mais und Soja. Selbst die Nachsaat wies noch Schäden auf. Rainer Cloos benennt die Ursachen.

Foto: Dicke

Mais. Unkraut bekämpfen ohne Terbuthylazin

In den Wasserschutzgebieten Baden-Württembergs sind Pflanzenschutzmittel mit dem Wirkstoff Terbuthylazin verboten. Auch außerhalb dieser Schutzgebiete wird der Wirkstoff nicht empfohlen. Wie Sie unter diesen Einschränkungen gegen Unkraut in Mais vorgehen, erläutert Kerstin Hüsgen.

 

Foto: landpixel

Kartoffeln. Guter Ackerbau gegen Alternaria

In allen Anbaugebieten lässt die Fungizidwirkung gegen Alternaria nach. Bodenhygiene spielt dabei eine große Rolle. Eine weitere Fruchtfolge ist nötig, sagen Hans Hausladen und Nicole Metz.

Foto: landpixel