PSP Pflanzenschutz-Praxis

Herbizidresistenzen I. Das Bewusstsein allein verändert nichts

Jeder Landwirt kennt das Thema Herbizidresistenz. Aber mit konsequenten Gegenmaßnahmen hapert es gelegentlich. Lena Ulber und Han Zhang stellen die Ergebnisse einer Umfrage vor und diskutieren die Möglichkeiten und Begrenzungen.

Foto: landpixel

Herbizidresistenzen II. Direkt vom Feld aus entscheiden

Die Gesellschaft will weniger Herbizide, gleichzeitig kämpfen die Landwirte mit Resistenzen. Wie könnten in diesem Spannungsfeld neue Lösungen entwickelt werden? Johannes Herrmann und Martin Heß beschreiben Möglichkeiten, von Praxisschlägen zu lernen und individuelle Erkenntnisse zu gewinnen.

Foto: landpixel

Herbizidresistenzen III. Mit der Sorte gegen den Unkrautdruck

Bei der Entscheidung für eine Getreidesorte spielen alle möglichen Eigenschaften eine Rolle. Konkurrenzstärke und Unkrautunterdrückung standen dabei bisher nicht im Vordergrund. Gerade im Hinblick auf Resistenzen sollte sich das ändern, meint Arnd Verschwele.

Foto: Verschwele

Strategie. Mehr Unkraut wagen!?

Ein unkrautfreier Acker galt lange Zeit als Aushängeschild des Betriebes. Aber wie lange lässt sich diese Haltung angesichts zunehmender Resistenzen, restriktiver Zulassungen und neuer Herausforderungen noch aufrechterhalten? Horst Henning Steinmann sieht die Nulltoleranz am Ende.

Foto: Steinmann

Gerstenflugbrand. Bald nicht mehr zu bekämpfen?

Heute noch eher selten, demnächst ein Problem: Beizmittel verlieren an Wirkung, bestimmte Wirkstoffe verschwinden vom Markt. Und bei den »Nachfolgern« sind Kompromisse hinsichtlich ihrer Leistung notwendig, sagt Bernd Rodemann.

Foto: Ahlers

Umfrage. Zu wenig Zeit für intensive Kontrollen

Integrierter Pflanzenschutz – was ist das eigentlich? Landwirte geben darauf ganz unterschiedliche Antworten. Auf jeden Fall kostet das Konzept Zeit, die vielen Praktikern fehlt. Verena Haberlah-Korr, Lukas Thiel und Marcus Mergenthaler stellen die Ergebnisse einer Umfrage vor.

Foto: landpixel