Markt

Foto: agrarfoto

Getreide. Ist die Hausse schon wieder vorbei?

Um rund ein Viertel sind die Getreidepreise seit Mitte Mai gefallen. Die Gründe: Rezessionsängste, Erntedruck und die mögliche Öffnung ukrainischer Häfen. Aber Weizen und Gerste bleiben weiter knapp. Ein erneuter Preisanstieg steht damit vor der Tür.

Foto: f1-online.de

Dünger. Wenn das Gas knapp wird

Dass die Düngerindustrie wichtig ist, ist auch bei der Politik angekommen. Das ist aber keine Garantie dafür, dass die Stickstoffwerke auch Gas bekommen. Müssen wir auf Harnstoff vom Weltmarkt zurückgreifen?

Foto: Denis Grasemann_stock.adobe.com

Raps. Die Korrektur ist da

Der Start in die Ernte in der EU, gute Wachstumsbedingungen in Kanada und ein mögliches Ende der Seeblockade im Schwarzen Meer – da können die Rapskurse nur nachgeben. Weiterer Druck kann in den kommenden Monaten von der Sojabohne und dem Rohöl kommen.

Foto: Wiermans

EU-Milchmarkt. Futterkosten rauf, Milchmenge runter

Ein sinkender Milchkuhbestand und nicht optimale Grundfutterqualitäten: Das sind die bestimmenden Einflüsse bei der Entwicklung der EU-Rohmilchmenge 2022. Die Weichen für weiter steigende Erzeugerpreise sind damit gestellt.