Titelthema

Wetter. Wie lange hängt uns 2018 nach?

Die extreme Dürre und Hitze des vergangenen Jahres wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Aber wie ungewöhnlich war 2018 wirklich, und wie stehen die Zeichen für diese Vegetationsperiode? Falk Böttcher gibt Antworten.

Foto: landpixel

Interview. Worauf es dieses Frühjahr ankommt

Etwas »gerupft« kommen vielerorts die Raps- und Getreidebestände nach den schwierigen Aussaatbedingungen im Herbst 2018 aus dem Winter. Wir haben einen Berater gefragt, wie Sie Ihren Pflanzen jetzt einen guten Start ermöglichen.

Stickstoffüberhänge. Vorsicht bei der Düngung!

Aufgrund der geringen Entzüge im Vorjahr befinden sich vielerorts noch hohe Mengen Stickstoff im Boden. Das kann Probleme bei der Einhaltung der Düngeverordnung mit sich bringen. Worauf Sie achten sollten, sagen Heike Schimpf und Ulrich von Wulffen.

Foto: agrar-press

Ackerbaustrategien I. Wie werden wir »wetterstabiler«?

Die Extreme in 2017 und 2018 verdeutlichen einmal mehr, wie unkalkulierbar Wetter und Klima geworden sind. Was, wenn solche »Ausnahmejahre« zum Standard werden? Wie können sich die Betriebe darauf einstellen? Detlev Dölger und Wiebke Lenge geben Antworten.

Foto: agrarfoto

Ackerbaustrategien II. Die Wurzel macht den Ertrag

Ende Januar trafen sich Wissenschaftler und Praktiker auf einem Workshop der DLG-Mitteilungen. Das Thema: Wie kann man die Wurzelbildung fördern, um bessere und vor allem stabilere Erträge zu erreichen? Was ist dabei herausgekommen?

Foto: Bodner