PSP Pflanzenschutz-Praxis

Foto: Kuhlmann

Wasserschutz und Herbizide – so passt es

Wie lässt sich vermeiden, dass Herbizidwirkstoffe und ihre Metabolite in den Überwachungsmessstellen der Wasserversorger auftauchen? Ganz ohne wirksame Herbizide wird es im Maisanbau nicht gehen, aber bei der Kombination mit mechanischen Verfahren ist noch Luft nach oben, zeigt Josef Kuhlmann.

Foto: Birr

Pilzgifte. DON, ZEA und ihre »Verwandten«

Unter den bekannten Mykotoxinen DON und ZEA gibt es auch modifizierte Formen, von denen manche sogar noch giftiger sind. Welche Bedeutung haben sie in Silomais? Tim Birr, Tolke Jensen und Joseph-Alexander Verreet geben einen Überblick.

Foto: Kahl

Raps. »Behalten Sie die Nerven«

Die Palette an verfügbaren Insektiziden wird immer kleiner, auch der Wirkstoff Thiacloprid steht nicht mehr zur Verfügung. Die Bekämpfung der Schädlinge wird so anspruchsvoller. Wir haben Manuela Specht nach der Einschätzung der UFOP gefragt.

Foto: agrarfoto

Getreidefungizide. Eine brenzlige Situation

Auf dem Papier stehen reichlich Wirkstoffe gegen Pilzkrankheiten. Nicht zuletzt aus Resistenzgründen wird es gegen Septoria im Weizen und Ramularia in der Gerste jedoch sehr kritisch, warnt Bernd Rodemann.

Foto: Klauk

Herbizid-Alternative. Unter Strom

Sowohl zur Krautabtötung von Kartoffeln als auch gegen Wurzelunkräuter sind Alternativen zu Herbiziden gefragt. Benjamin Klauk und Anja Löbmann untersuchen die Wirkungen und Nebenwirkungen eines elektrophysikalischen Verfahrens.

Foto: Schneider

Neophyten. Neue Unkrautarten breiten sich aus

Sind Wärme liebende Neophyten erst einmal dauerhaft eingeschleppt, kann die Not groß sein. Arnd Verschwele, Ulrike Sölter und Matthias Haase zeigen an drei Beispielen, dass ihre Bekämpfung gar nicht früh genug beginnen kann.