Aktuelles Heft

Kommentar

Bloß nicht nachverhandeln!

Mercosur-Abkommen. Valdis Dombrovskis ist der neue EU-Handelskommissar und Nachfolger von Phil Hogan. Mit dem Amt erbt er von seinem Vorgänger vor allem eines: ein ausgehandeltes EU-Mercosur-Freihandelsabkommen, das aber in der EU niemand so recht haben will.

Das EU-Parlament hat schon bei der...

Weiterlesen

Sonderhefte

Kostenlose Beilagen zu Themen wie Digitalisierung, Kommunikation, Humusaufbau oder das Wetter können Sie hier durchblättern. Wir wünschen eine anregende Lektüre.

Unser e-Magazin

Jetzt die DLG-Mitteilungen
digital lesen.

mit dem iPad
mit einem Android-Tablet 
am PC

Beratungsinhalte. Darüber sollten Sie diskutieren

Vollkostenrechnung, Entwicklungsperspektiven oder die eigenen Fähigkeiten – das sind »Baustellen«, über die Landwirte noch mehr nachdenken sollten. Albrecht Macke sieht seine Rolle als Berater deshalb vor allem auch als Sparringspartner.

Foto: agrarfoto

Flächen. Pachten Sie nicht um jeden Preis!

Zu Höchstpreisen abgeschlossene Pachtverträge können in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten schnell zum Bumerang werden. Lennart Pötting zeigt das Grenzkostendilemma und sagt, bis zu welcher Höhe Sie einschlagen sollten.

Foto: Wiermans

EU-Fleischmarkt. Die Unsicherheit. nimmt weiter zu

Die Fleischbranche in der EU kommt nicht zur Ruhe: Corona beeinträchtigt Nachfrage und Verarbeitung, die ASP behindert Deutschlands Exportgeschäft – und mit dem anstehenden Brexit folgt die nächste Herausforderung. Was bedeutet all das für die Aussichten auf 2021?

Foto: oleksandr_stock.adobe.com

Zuckerkonsum. Wie »bitter« ist die süße Versuchung?

Noch bis vor etwa 200 Jahren war Zucker in Europa so wertvoll wie Gold. Heute macht der hohe Konsum viele Menschen dick und krank. Was derzeit unter Ernährungsforschern diskutiert wird und ob eine Zuckersteuer etwas bringt, zeigt Stefan Kabisch.

Hier finden Sie die Literaturliste zum Beitrag.

Foto: agrarfoto

Trockenheit. Das Grünland wieder fit machen

Viele Wiesen und Weiden haben nach drei trockenen Jahren erheblich gelitten. Wie können die Landwirte reagieren, um die entstandenen Futterlücken zu schließen? Und welche Grünlandpflege ist nötig, damit sich die Flächen ausreichend erholen können? Martin Elsässer berichtet.

Foto: agrarfoto

Jungeber. Die Vermarktung bleibt die Krux

Die chirurgische Kastration von Ferkeln zu vermeiden, bedeutet mehr Tierwohl. Doch die Nachfrage nach Fleisch von Jungebern und Improvac-geimpften Tieren ist begrenzt. Und die Konditionen, zu denen sie verkauft werden, sind in vielen Fällen unattraktiv.

Foto: Wiermans

Start-ups. Vier Minuten für die Gunst der Investoren

Das »Pitchen« ist eine Kunst für sich: Zwölf junge Unternehmer präsentierten in einem Gründerwettbewerb ihre Geschäftsideen. Ob sich jedoch aus den vielfältigen Produkten ein echter Mehrwert für die Landwirtschaft ergeben kann, muss die Zukunft zeigen.

Foto: Corvitac