Aktuelles Heft

Kommentar

Ziemlich allein gelassen

Veränderungen. Überall suchen Landwirte nach Orientierung. Die Geschichte von der Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung und der deshalb notwendigen Intensivierung erzeugt keine Euphorie mehr. Stattdessen schlägt das Pendel in die andere Richtung. Noch nie war das Interesse am Ökolandbau so groß –...

Weiterlesen

Innovations-Magazin

In dieser Beilage diskutieren wir Trends zu allen wichtigen Ackerkulturen. 

Unser e-Magazin

Jetzt die DLG-Mitteilungen digital lesen.

Hier geht es zum neuen e-Magazin:

mit dem iPad
mit einem Android-Tablet 
am PC

Märkte. Wie teuer wird das Futter?

Die Preise für Soja- und Rapsschrot sinken wieder, Weizen und Gerste befinden sich hingegen im stetigen Aufwärtstrend. Vor der Ernte sieht der Markt günstig aus für Ackerbauern, aber Tierhalter müssen tiefer in die Tasche greifen.

Foto: landpixel

Agrarpolitik I. Extensivierung würde teuer

Die Agrarpolitik steht vor einer Reform. Dabei ist der Ruf nach einer extensiveren Landwirtschaft deutlich zu hören. Doch wie hoch ist der Preis dafür? Frederik Volckens und Carl-Christian Meyer haben gerechnet – das Ergebnis ist eindeutig.

Mehr dazu lesen Sie hier.

Foto: landpixel

Rapspreise. Geht überhaupt noch was?

Die Freude über die im Mai um gut 20 €/t gestiegenen Rapskurse ist schon wieder verflogen. Zu stark machen sich negative Einflüsse vom Soja- und Palmölmarkt bemerkbar. Was könnte diese Entwicklung mittelfristig drehen?

Foto: agrarfoto

Portrait. Der Betrieb ist die Marke

In Leipziger Supermärkten wird eine Mehlmarke verkauft, die von einem einzigen örtlichen Betrieb stammt. Der Weg dorthin war für dessen Chefin Anna Catharina Voges eine Mischung aus spannender Erkenntnis und unerwarteten Herausforderungen.

Foto: Voges

Haltungskennzeichnung. Wie hoch sind die Mehrkosten?

Ob Verbraucher tatsächlich Schweinefleisch mit höheren Tierwohlstandards nachfragen, hängt vor allem vom Preis ab. Wie stark sich die Produktion verteuert, zeigt Stefan Leuer.

Foto: agrarmotive

Getreideerträge. Und es gibt doch Zuchtfortschritt!

Immer wieder wird über stagnierende Getreideerträge in der Praxis diskutiert. Doch wo liegen die Ursachen dafür? Thomas Miedaner und Friedrich Laidig zeigen, dass es nicht an der Züchtung liegt.

Foto: Wiermans