Aktuelles Heft

Sonderausgabe Kommunikation

"Landwirtschaft ist systemrelevant." Wir hätten uns gewünscht, dass diese Erkenntnis schon früher und ohne Corona in die Köpfe gedrungen wäre. Und auch, dass Landwirte für eine höhere Aufmerksamkeit seitens der Politik nicht erst das Zentrum Berlins hätten blockieren müssen.

Aber sowohl die Systemrelevanz als auch die Demonstrationen haben zunächst Wahrnehmung geschaffen. Das ist eine gute Ausgangsbedingung, ersetzt aber nicht die eigentliche Kommunikation.

Deshalb sollten die Landwirte jetzt nicht übermütig werden. Herausfordernde Zeiten sind oft gut für einen neuen Anfang.

Weiterlesen

Innovations-Magazin

Die DLG-Feldtage können aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden. Einen echten Ersatz dafür können natürlich auch wir nicht bieten. Aber in unserem Innovations-Magazin beschäftigen wir uns intensiv
mit allen wichtigen Fragen im Acker- und Pflanzenbau. Wir hoffen, Sie finden darin einige interessante Anregungen für Ihren Betrieb.

Weiterlesen

Unser e-Magazin

Jetzt die DLG-Mitteilungen
digital lesen.

mit dem iPad
mit einem Android-Tablet 
am PC

Mehrwertsteuer

Bekomme ich als Abonnent der DLG-Mitteilungen nach der temporären Senkung der Mehrwertsteuer die Differenz gutgeschrieben? So fair das wäre: Die Umstellungskosten der Absenkung sind für den Verlag höher als die Ersparnis für den Kunden. Stattdessen werden wir für öffentlichkeitswirksame Aktivitäten der Landwirtschaft spenden als Signal, dass wir das Geld nicht für uns behalten. Wir hoffen, das ist auch in Ihrem Sinne!

Kommentar

Des Kaisers neue Kleider

Landpreise. Sie kennen aus Kindertagen noch das Märchen von des Kaisers neuen Kleidern? Zwei Weber nötigen dem Kaiser neue Kleider auf, die angeblich nur sehen kann, wer schlau genug ist. In Wahrheit läuft der Kaiser nackt herum. Weil aber niemand zugibt, sie nicht zu sehen – dann wäre er ja dumm –...

Weiterlesen

Betriebsausrichtung. Welchen Weg gehen Sie?

Geben die natürlichen Voraussetzungen, die räumliche Lage oder die Absatzmärkte für Ihren Betrieb ein »weiter so« her? Oder müssen Sie umdenken? Gemeinsam mit Heinrich von der Decken und Deert Rieve analysieren wir die Rahmenbedingungen.

Foto: Wolf

Krisenhilfe. Sind Notkredite besser als Zuschüsse?

Die Antwort klingt überraschend: Staatlich verbürgte Notkredite sind am ehesten geeignet, wettbewerbsfähigen Betrieben bei Dürreschäden mit vertretbaren Mitteln das Überleben zu sichern. Sie werden bei geringem bürokratischem Aufwand schnell bereitgestellt. Zu diesem Ergebnis kommt eine fünfköpfige Gruppe von Wissenschaftlern unter Federführung von Norbert Hirschauer.

Foto: landpixel

Weizen. Höhere Preise, aber keine Rallye

Die ersten Ernteergebnisse in Russland, der Ukraine und Rumänien liegen unter den Erwartungen. Und in Westeuropa trifft eine absehbar kleine Ernte auf geräumte Läger. Die Weizenkurse steigen – obwohl es weltweit eine Rekordernte geben soll.

Foto: Wiermans

Trockenheit. Wie reagieren die Ökos?

Regen kommt immer seltener zur richtigen Zeit – Ausnahmen bestätigen die Regel. Bei der Suche nach Anpassungsstrategien lohnt ein Blick Richtung Ökolandbau. Mit welchen Maßnahmen die Landwirte dort gegensteuern, zeigt Gustav Alvermann.

Foto: Alvermann

Rapsunkräuter. Die Bekämpfung wird immer spezieller

Die Bekämpfung von Unkräutern im Raps ist eine Wissenschaft für sich geworden. Das liegt vor allem an den vielfältigen Auflagen. Hinzu kommen Resistenzstrategien gegen Gräser über die Fruchtfolge. Dominik Dicke gibt aktuelle Hinweise.

Foto: landpixel

Mais. Unkraut bekämpfen ohne Terbuthylazin

In den Wasserschutzgebieten Baden-Württembergs sind Pflanzenschutzmittel mit dem Wirkstoff Terbuthylazin verboten. Auch außerhalb dieser Schutzgebiete wird der Wirkstoff nicht empfohlen. Wie Sie unter diesen Einschränkungen gegen Unkraut in Mais vorgehen, erläutert Kerstin Hüsgen.

 

Foto: landpixel

Tierwohl. Wir müssen uns nicht verstecken

Wie es um die Lage auf den Betrieben bestellt ist, soll das »QM-Nachhaltigkeitsmodul Milch« klären. Die dreijährige Pilotphase ist nun abgeschlossen. Tomke Lindena und Julia Johns stellen das Modul vor und zeigen Ergebnisse aus dem Bereich Tierwohl.

Foto: Wiermans

Deckzentrum. So lässt sich die Arena umsetzen

Jetzt ist es raus: Gruppenhaltung im Deckzentrum mit 5 m2 Platzanspruch je Sau wird in acht Jahren zur Pflicht. Rangkämpfe und Rauscheverhalten machen die Umsetzung jedoch kompliziert. Wie kann es trotzdem funktionieren?

Foto: Feller

Düngerausbringung. Technik für mehr Effizienz

Durch die neue Düngeverordnung steht bei vielen Landwirte die übliche Praxis auf dem Prüfstand. Eine wichtige Stellschraube ist eine verlustarme Ausbringung. Welche Lösungen die Hersteller inzwischen bieten, fasst Norbert Uppenkamp zusammen.

Foto: Amazone

Agroforstwirtschaft. Funktioniert das auch in Deutschland?

Bäume will man eigentlich nicht auf dem Acker haben. Doch geschickt in den Pflanzenbau oder die Tierhaltung integriert, können sie viele Vorteile mit sich bringen. Christian Böhm zeigt, welche Antworten Agroforstsysteme auf aktuelle Herausforderungen bieten und wo es in der Praxis noch hakt.

Foto: Boehm