Aktuelles Heft

Kommentar

Wir brauchen einen Plan B

Schlachtsektor. Die Corona-Ausbrüche am Schlachtstandort Rheda waren das eine. Aber das größere Problem, das letztendlich zu Überhängen, extremen Marktverwerfungen und Preisrückgängen geführt hat, war die Darstellung in den Medien: Dort ging es ja nicht nur um Corona, sondern um die...

Weiterlesen

Trockenheit

Große Kluten, viele Hohlräume, keine Strohrotte - die vielfach ausgetrockneten Böden stellen hohe Ansprüche an die Bereitung des Saatbettes. Hier verraten Berater und Landwirte ihre Strategien.

Unser e-Magazin

Jetzt die DLG-Mitteilungen
digital lesen.

mit dem iPad
mit einem Android-Tablet 
am PC

Schlachtsektor. Eine Branche im Umbruch

Als Folge der Corona-Vorfälle wird die Fleischwirtschaft ganz grundsätzlich in Frage gestellt. Der Imageschaden reißt die ganze Kette mit sich. Albert Hortmann-Scholten gibt einen Überblick.

Foto: davit85_stock.adobe.com

Unfallgefahr. Dafür sind Sie haftbar zu machen

Ob Strohballen am Feldrand oder Güllebehälter auf der Hofstelle – als Eigentümer müssen Sie potentielle Gefahrenquellen so sichern, dass Dritte nicht gefährdet werden. Wir zeigen, worauf Sie bei der Verkehrssicherungspflicht besonders achten müssen.

 

Foto: landpixel

Ausblick. Nahrung wird nicht knapp

Das Angebot an Nahrungsmitteln wächst bis 2029 schneller als die Nachfrage. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der OECD und FAO. Außer in Jahren mit Missernten sind das gute Nachrichten für die Welternährung, aber keine guten Aussichten für die Preise.

Trockenheit. Ein Saatbett schaffen im steinharten Boden

Große Kluten, viele Hohlräume, keine Strohrotte – die vielfach ausgetrockneten Böden stellen hohe Ansprüche an die Bereitung des Saatbettes. Wir haben Berater und Landwirte gefragt, welche Strategie sie verfolgen.

Weiterlesen

Foto: Bickert

Herbizidresistenzen I. Das Bewusstsein allein verändert nichts

Jeder Landwirt kennt das Thema Herbizidresistenz. Aber mit konsequenten Gegenmaßnahmen hapert es gelegentlich. Lena Ulber und Han Zhang stellen die Ergebnisse einer Umfrage vor und diskutieren die Möglichkeiten und Begrenzungen.

Foto: landpixel

Färsen. Die Aufzucht kann noch besser werden

Das Jungvieh rückt immer mehr in den Fokus der Betriebe: Aus den Kälbern sollen möglichst leistungsfähige Milchkühe werden, und auch die Kosten gilt es im Blick zu behalten. Stefan Neumann legt den Fokus auf Gewicht und Lebensalter für den Wechsel zwischen den Aufzuchtphasen.

Foto: landpixel

Tierschutzdiskussionen. So entsteht das Weltbild der Kritiker

Schweinehalter und Kritiker der Tierhaltung reden häufig aneinander vorbei. Landwirte verstehen die Einwände von außen oft überhaupt nicht. Noch weit vor einem Kompromiss steht aber das Verständnis des Gegenübers. Das Weltbild vieler Kritiker erklären Sebastian Hartstang, Wiebke Gerdts und Peter Kunzmann.

Die ausführliche wissenschaftliche Arbeit finden Sie hier.

Lebensmittel. Wenn der Verbraucher den Preis bestimmt

Immer wieder beteuern Konsumenten ihre Bereitschaft, mehr Geld für Produkte aus tiergerechter Haltung zu bezahlen. Eine Verbraucherinitiative bringt nun hochpreisige Milch auf den Markt, die von Konsumenten gewünschte Kriterien erfüllt. Ob sie sich am Markt etablieren kann, muss sich jetzt zeigen. Weitere Produkte sollen folgen.

Foto: Du bist der Chef