Aktuelles Heft

Kommentar

Das nächste Gewitter zieht auf

Steuerrecht. Lange Zeit fehlte es in der steuerpolitischen Diskussion an Schwung. Doch jetzt droht ein neues Vertragsverletzungsverfahren – und es ist richtig Druck im Kessel.

Die Bundesregierung soll die geltende Regelung zur Umsatzsteuerpauschalierung ändern. Darauf pocht die EU-Kommission, seit...

Weiterlesen

Erträge. Was war los mit dem Raps?

Auf den Raps ist kaum mehr Verlass. Nach 2018 enttäuschten nun auch in diesem Jahr vielerorts die Erträge. Wir haben einige Stimmen zu Ursachen und Lösungsansätzen eingefangen.

Weiterlesen

Unser e-Magazin

Jetzt die DLG-Mitteilungen
digital lesen.

mit dem iPad
mit einem Android-Tablet 
am PC

Russland I. Der große Plan

Russland baut seine Agrarproduktion massiv aus. Selbst wenn irgendwann die Sanktionen fallen sollten, werden seine Importe nicht mehr auf den Stand von vor 2014 kommen. Linde Götz betrachtet die Märkte für Schweine und Weizen.

Foto: landpixel

Kontrakte. Wenn’s schief geht: »Washout«

Die Hitze im Juni hat in einigen Regionen den Weizen verbrannt. Schmachtkörner, niedrige Proteingehalte – der Begriff »Washout« macht die Runde. Gemeint ist nicht die Jeanshose, die nach vielem Waschen immer mehr an Farbe verliert, sondern der Rückhandel eines einmal geschlossenen Vertrages. Reimer und Wiebeke Mohr zeigen, was dahintersteckt.

Foto: Chris - stock.adobe.com

Getreide. Wann verkaufen Sie am besten?

Die »Maisstory« in den USA und die Ernteeinbußen beim Weizen in Russland haben sich als Impulsgeber für unsere Getreidepreise erschöpft. Und ob der dramatisch steigende Fleischimport Chinas zu einer Futterrallye im Rest der Welt führen wird, ist noch nicht ausgemacht. Auf stark steigende Weizenpreise müssen wir vielleicht länger warten – und erst recht gilt das für die Gerste. 

Foto: Wiermans

Erträge. Was war los mit dem Raps?

Auf den Raps ist kaum mehr Verlass. Nach 2018 enttäuschten nun auch in diesem Jahr vielerorts die Erträge. Wir haben einige Stimmen zu Ursachen und Lösungsansätzen eingefangen.

Foto: agrarfoto

Herbstbehandlung. Setzen Sie auf die Getreideherbizide.

Mehr Resistenzen und weniger Mittel erfordern eine überlegte Anwendung und ackerbauliche Maßnahmen als Grundlage. Ewa Meinlschmidt, Elke Bergmann und Christine Thümmler bringen Sie auf den aktuellen Stand.

Foto: Sorms, LfLUG

Nachhaltigkeit I. Was wollen die Molkereien?

Derzeit arbeiten viele Molkereien an Nachhaltigkeitskonzepten. Mit welchen Anforderungen müssen die Milcherzeuger rechnen und was bringt ihnen das? Heike Kuhnert berichtet.

Foto: Wiermans

Ammoniakverluste. Den Stickstoff in der Gülle halten

Statt Ammoniak aufwendig herauszufiltern, ist es besser, dafür zu sorgen, dass er im Stall gar nicht erst entsteht. Das erreicht man nicht nur über weniger Eiweiß im Futter, sondern auch mit Zusatzstoffen und Kot-Harn-Trennung, zeigt Stephan Schneider.

Foto: agrafoto

Interview. »Eine Alternative für vielfältigere Fruchtfolgen«

Die Weiße Lupine war lange Zeit auf unseren Feldern verschwunden. Der Grund dafür: Die Pilzkrankheit Anthraknose. Jetzt gibt es tolerante Sorten, die den Anbau wieder attraktiver machen.

Foto: Wellie-Sephan