Kommentar

Dr. Christian Bickert

Eine Inflation der anderen Art

Wissenschaft. Zwischen 1999 und 2007 lag die Zahl der Professoren in Deutschland ziemlich konstant bei etwa 38 000. Seitdem steigt sie um durchschnittlich 700 pro Jahr auf zuletzt (2019) 48 550. Klar, auch die Studentenzahlen sind massiv gestiegen. Aber was erforschen diese zusätzlichen 8 400 Professoren eigentlich? Auf den ersten Blick fallen einem da digitale Techniken, neue…

Weiterlesen

Sonderhefte

Kostenlose Beilagen zu Themen wie Digitalisierung, Kommunikation, Humusaufbau oder das Wetter können Sie hier durchblättern. Wir wünschen eine anregende Lektüre.

Aktuelle Ausgaben

Unser e-Magazin

Jetzt die DLG-Mitteilungen digital lesen.

mit dem iPad
mit einem Android-Tablet 
am PC

Umfrage: Wie sieht Ihre Zukunft aus?

Die Diskussionen über Tierwohl, DüngeVO, Insektenschutz und Biodiversität, Brüssels »Farm to fork«-Strategie und die neue Architektur der Agrarpolitik: es brodelt an allen Ecken und Enden. Auf der anderen Seite entwickelt sich der Markt für alternative Proteinquellen extrem dynamisch. Besteht das Schnitzel in Zukunft aus Erbsen, Insekten oder kommt es sogar aus dem Labor?  Der Wandel kommt so schnell, der Fortschritt ist so rasant, der Informationsfluss in Zeiten der Digitalisierung so unerbittlich – dem kann sich wohl niemand entziehen. Wie sehen Sie als Landwirtinnen und Landwirte unter diesen Rahmenbedingungen Ihrer Zukunft entgegen? Haben Sie die Risikobereitschaft und den Mut für das Erdenken gänzlich neuer Geschäftsmodelle? Wie gehen Sie mit der Ungewissheit um? Welche Gedanken gehen Ihnen in Bezug auf die bevorstehenden Herausforderungen durch den Kopf?

Um neue Impulse geben zu können will die Firma Wappnet GmbH aus Hannover zusammen mit den DLG-Mitteilungen und RiskNet Ihr Stimmungsbild ergründen. Nehmen Sie sich zehn Minuten Zeit und füllen (anonym) einen Fragebogen aus. Natürlich erhalten Sie danach exklusiven Zugang zu den Umfrageergebnissen und damit einen Abgleich mit den Gedanken Ihrer Berufskollegen.  

https://ww2.unipark.de/uc/dlg_wappnet/

Serie: Zahlen im Fokus

Liquiditätsplanung, Pachtpreiskalkulation, Finanzierung, Futterkosten: Unsere Serie speziell für Studenten und Fachschüler richtet den Blick auf unterschiedliche Kennzahlen. Anhand einfacher Tools und in kurzen Videos wird erklärt, wie man eine einfache aber solide Planung auf die Beine stellt.

Weiterlesen

Titelthema

Foto: fotohansel_stock.dobe.com

Kraftstoffe. Neue Regeln für den Biosprit

Bis Juni muss eine neue EU-Richtlinie zu alternativen Treibstoffen von den Mitgliedsstaaten in nationales Recht umgesetzt werden. Auf lange Sicht wird der Absatz von Agrarprodukten darunter leiden.

Betriebsführung

Foto: studio v-zwoelf_stock.adobe.com

EU-Prämien. Kleine Betriebe im Fokus

Das BMEL will 20 % der Direktzahlungen an höhere Umwelt- und Klimaleistungen knüpfen. Zudem soll es eine stärkere Umverteilung zugunsten der ersten Hektare und über 100 000 € Prämie eine 10 %ige Kürzung geben. Karl Heinz Mann zeigt, wie sich dieses Szenario auswirkt.

Markt

Foto: dule964_stock.adobe.com

Rohstoffe. Kommt jetzt die große Hausse?

Ganz gleich ob Edelmetalle, Getreide, Rohöl oder Pflanzenöl – alle Rohstoffe erleben derzeit einen Höhenflug. Robert Theis sieht darin erst den Beginn eines langfristigen Preisanstieges.

 

PSP Pflanzenschutz-Praxis

Foto: Kuhlmann

Wasserschutz und Herbizide – so passt es

Wie lässt sich vermeiden, dass Herbizidwirkstoffe und ihre Metabolite in den Überwachungsmessstellen der Wasserversorger auftauchen? Ganz ohne wirksame Herbizide wird es im Maisanbau nicht gehen, aber bei der Kombination mit mechanischen Verfahren ist noch Luft nach oben, zeigt Josef Kuhlmann.

Bertriebszweig Milch

Foto: Wiermans

DLG-Spitzenbetriebe. Es reicht nur für die »schwarze Null«

Selbst überdurchschnittlich gute Milchviehbetriebe blicken auf ein mäßiges Jahr zurück. Am Milchpreis können sie nichts ändern. Aber bei den Arbeitserledigungskosten haben selbst diese Betriebe nach wie vor noch Luft, zeigt Stefan Weber.

Betriebszweig Schwein

Foto: landpixel

Absetzdurchfälle. Gegen Coli gibt es kein Patentrezept

Ab Juni 2022 fällt in allen EU-Staaten eine Behandlungsmöglichkeit weg, die es in Deutschland nie gab: Der Einsatz von hoch dosiertem Zinkoxid als Arzneimittel gegen Coli-Durchfälle bei Absetzern. Alle schauen auf die Forschungsergebnisse aus Dänemark, wo man schon länger nach ganz neuen Ansätzen sucht. Wir geben einen Überblick.

Panorama

Foto: Indigo

Humusaufbau. Vier Voraussetzungen für Zertifikate

Auf den ersten Blick sind freiwillige CO2-Zertifikate für den Humusaufbau ein lukrativer Ansatz, um die Klimaschutzleistung der Landwirte zu honorieren. Beim zweiten Blick sind Axel Don und Heinz Flessa schon skeptischer. Denn die Bedingungen dafür sind schwerer zu erfüllen als gedacht. Nicht alle Zertifikate tragen zum Klimaschutz bei.

Impulse

Foto: agrarfoto

Sojabohne. Auch ohne Förderung eine rentable Kultur?

Leguminosen sind pflanzenbaulich interessant: Sie entzerren die Fruchtfolge, benötigen keine Stickstoffdüngung und beugen Herbizidresistenzen vor. Aber ihre Erträge schwanken sehr stark, und ohne Subventionen lohnen sie sich in der Regel nicht. Gilt das auch für die Sojabohne? Yelto Zimmer und Thies Böttcher rechnen nach.