Titelthema

Foto: landpixel

Düngestrategie. Jetzt ist guter Rat teuer

2022 wird kein Düngejahr wie jedes andere. Neben den gesetzlichen Restriktionen macht die Preisexplosion bei Düngemitteln den Landwirten schwer zu schaffen. Was Sie jetzt noch tun können,  zeigt Stephan Deike.

Foto: landpixel

Wirtschaftsdünger I. Plötzlich ist Gülle gefragt wie nie

Stark variierende Nährstoffgehalte, ein hoher bürokratischer Aufwand und der drohende Ärger mit den Dorfbewohnern – all das schreckte viele Ackerbauern bisher vor der Aufnahme von Gülle und  Gärresten ab. Nun gibt es einen regelrechten »Run«. Doch der Zukauf und Einsatz von Wirtschaftsdüngern sollten gut kalkuliert sein, zeigt Albrecht Macke. 

Foto: landpixel

Dünger. Die Preise stagnieren, aber sie fallen (noch) nicht

Die erste Gabe ist im Lager oder kontrahiert. Aber für die zweite Gabe kommt jetzt Handlungsbedarf auf. Wie lange können Sie mit dem Kauf noch warten?

Foto: landpixel

Wirtschaftsdünger II. So erreichen Sie die höchste Effizienz

Der Einsatz organischer Dünger ist stark reglementiert. Umso mehr kommt es darauf an, sie zielgerichtet einzusetzen. Wie das gelingen kann, zeigen Wilfried Zorn und Hubert Schröter anhand von  Versuchsergebnissen.

Foto: Feldsaaten Freudenberger

Alternativen. Welchen Beitrag können Biostimulanzien leisten?

Begrenzte Düngermenge, dafür aber eine bessere Ausnutzung: Das Interesse an alternativen Ansätzen hat Konjunktur. Dazu zählt unter anderem der Einsatz von Biostimulanzien. Pia Skroch und Theresa Krato zeigen die Chancen und Grenzen auf.

Foto: agrarfoto

Düngeverordnung. Wo hakt es in der Praxis am meisten?

Die meisten Landwirte mussten in den vergangenen vier Jahren ihre Düngestrategie umstellen. Wie sie das gemacht haben und wo es in der Praxis besonders »kneift«, zeigt Stefan Engberink am Beispiel Norddeutschlands.