Meinung

01.09.2020

Endlich einheitliche Regeln

Düngung. Welche Themen sorgen bei Ihnen aktuell für den meisten Unmut? Würde man dazu eine Umfrage unter Landwirten durchführen, würde es die...

Weiterlesen

Katrin Rutt

01.09.2020

Wir brauchen einen Plan B

Schlachtsektor. Die Corona-Ausbrüche am Schlachtstandort Rheda waren das eine. Aber das größere Problem, das letztendlich zu Überhängen, extremen...

Weiterlesen

Stefan Teepker

Titelthema

01.09.2020

Schlachtsektor. Eine Branche im Umbruch

Als Folge der Corona-Vorfälle wird die Fleischwirtschaft ganz grundsätzlich in Frage gestellt. Der Imageschaden reißt die ganze Kette mit sich. Albert Hortmann-Scholten gibt einen Überblick.

Foto: davit85_stock.adobe.com

01.09.2020

Interview. »Werkverträge: Der Kunde wird die Kosten nicht tragen«

Mit dem Wegfall der Werkverträge wird es teurer, Arbeiter in Schlachtung und Zerlegung flexibel einzusetzen. Die Kosten müssen innerhalb der Kette wieder eingespart werden.

Dr. Wilhelm Uffelmann

01.09.2020

Interview. »Ein Schub für die Automatisierung«

Schlachtkörper sind komplex aufgebaut, entsprechend aufwendig ist die Automatisierung der Verarbeitungsprozesse. Eine Vollautomatisierung ist nicht in Sicht, aber die Folgen von Corona dürften die Entwicklung beschleunigen, erwartet Antonio Delgado.

Prof. Dr. Antonio Delgado

01.09.2020

Unternehmen. Die »Big Five« und ihre Standorte

Die Schlachtbranche ist hoch konzentriert. Das betrifft die Marktanteile der Unternehmen ebenso wie die räumliche Verteilung. Wir geben einen Überblick.

Foto: Wiermans

01.09.2020

Dänemark. Die Folgen für den Wettbewerb

Hohe Arbeitskosten haben zur Abwanderung der Schweinemast aus Dänemark beigetragen. Gleichzeitig boomt der Ferkelexport. Ob dieses »Gleichgewicht« durch den Wegfall der Werkverträge bei uns verschoben wird, erläutert Markus Fiebelkorn.

Foto: Danish Crown

01.09.2020

Verbraucherwahrnehmung. Auf der Suche nach den »Schuldigen«

Nicht Tatsachen, sondern Wahrnehmungen bestimmen oft die Realität. Wenn Verbraucher in der Diskussion um Schlachthöfe und Tierhaltung nach »Schuldigen« suchen, wollen sie (vielleicht unbewusst) von der eigenen Verantwortung ablenken, meint Johannes Simons.

Foto: agrarfoto

Betriebsführung

01.09.2020

Unfallgefahr. Dafür sind Sie haftbar zu machen

Ob Strohballen am Feldrand oder Güllebehälter auf der Hofstelle – als Eigentümer müssen Sie potentielle Gefahrenquellen so sichern, dass Dritte nicht gefährdet werden. Wir zeigen, worauf Sie bei der Verkehrssicherungspflicht besonders achten müssen.

 

Foto: landpixel

01.09.2020

Futtermittelrecht. Risiko Bußgeldkatalog

Auf Druck des Bundes und der Verbraucherschutzminister der Länder soll ein Bußgeldkatalog für Verstöße gegen das Lebens- und Futtermittelrecht beschlossen werden. Auch Landwirte sind davon betroffen – wir sagen Ihnen wie.

Foto: landpixel

01.09.2020

Tarifglättung. Gewinne jetzt über drei Jahre verteilen

Lange stand die Tarifglättung unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die EU, jetzt ist sie in Kraft. Für Steuervergünstigungen, die sich aus dem durchschnittlichen Gewinn eines Dreijahreszeitraums ergeben, können Sie jetzt einen entsprechenden Antrag beim Finanzamt stellen. Ernst Gossert zeigt, worauf es dabei ankommt und wann es sich lohnt.

Foto: Marco2811_stock.adobe.com

Markt

01.09.2020

Ausblick. Nahrung wird nicht knapp

Das Angebot an Nahrungsmitteln wächst bis 2029 schneller als die Nachfrage. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie der OECD und FAO. Außer in Jahren mit Missernten sind das gute Nachrichten für die Welternährung, aber keine guten Aussichten für die Preise.

01.09.2020

Milch. Geht es weltweit wieder aufwärts?

In Deutschland entwickelte sich die Nachfrage nach Molkereierzeugnissen zuletzt überraschend gut. Dafür leidet das Exportgeschäft noch unter den Folgen von Corona. Für die zweite Jahreshälfte deutet sich ein eher schwaches Milchaufkommen an – und das nicht nur bei uns. Reicht das für steigende Erzeugerpreise?

Foto: Chanidapha_stock.adobe.com

01.09.2020

Palmöl. Eine auflebende Nachfrage nützt auch dem Raps

Die gelockerten Coronarestriktionen lassen den Palmölverbrauch weltweit steigen. Befürchtungen über Produktionsausfälle stützen die Preise zusätzlich. Das hilft dem gesamten Pflanzenölmarkt.

Foto: photomagically_stock.adobe.com

01.09.2020

Getreide. Sorgt China für eine Preiseruption?

Das US-Landwirtschaftsministerium schätzt die Maisvorräte in China auf gut 200 Mio. t, 70 % eines Jahresverbrauches. Trotzdem steigen die Maispreise im Reich der Mitte auf ein Rekordniveau. Da stimmt etwas nicht. Welche Auswirkungen hat das für uns?

Foto: f1 online

Panorama

01.09.2020

Trockenheit. Ein Saatbett schaffen im steinharten Boden

Große Kluten, viele Hohlräume, keine Strohrotte – die vielfach ausgetrockneten Böden stellen hohe Ansprüche an die Bereitung des Saatbettes. Wir haben Berater und Landwirte gefragt, welche Strategie sie verfolgen.

Weiterlesen

Foto: Bickert

01.09.2020

Humus. Fakten hinter dem Hype

Eine maßvolle organische Düngung und möglichst lange Bodenbedeckung bauen Humus auf. Die heute auch unter Landwirten zu findende Euphorie allerdings wird bei näherem Hinsehen nicht bestätigt, sagt Kurt Möller.

Foto: agrarfoto

PSP

01.09.2020

Herbizidresistenzen I. Das Bewusstsein allein verändert nichts

Jeder Landwirt kennt das Thema Herbizidresistenz. Aber mit konsequenten Gegenmaßnahmen hapert es gelegentlich. Lena Ulber und Han Zhang stellen die Ergebnisse einer Umfrage vor und diskutieren die Möglichkeiten und Begrenzungen.

Foto: landpixel

01.09.2020

Herbizidresistenzen II. Direkt vom Feld aus entscheiden

Die Gesellschaft will weniger Herbizide, gleichzeitig kämpfen die Landwirte mit Resistenzen. Wie könnten in diesem Spannungsfeld neue Lösungen entwickelt werden? Johannes Herrmann und Martin Heß beschreiben Möglichkeiten, von Praxisschlägen zu lernen und individuelle Erkenntnisse zu gewinnen.

Foto: landpixel

01.09.2020

Herbizidresistenzen III. Mit der Sorte gegen den Unkrautdruck

Bei der Entscheidung für eine Getreidesorte spielen alle möglichen Eigenschaften eine Rolle. Konkurrenzstärke und Unkrautunterdrückung standen dabei bisher nicht im Vordergrund. Gerade im Hinblick auf Resistenzen sollte sich das ändern, meint Arnd Verschwele.

Foto: Verschwele

01.09.2020

Strategie. Mehr Unkraut wagen!?

Ein unkrautfreier Acker galt lange Zeit als Aushängeschild des Betriebes. Aber wie lange lässt sich diese Haltung angesichts zunehmender Resistenzen, restriktiver Zulassungen und neuer Herausforderungen noch aufrechterhalten? Horst Henning Steinmann sieht die Nulltoleranz am Ende.

Foto: Steinmann

01.09.2020

Gerstenflugbrand. Bald nicht mehr zu bekämpfen?

Heute noch eher selten, demnächst ein Problem: Beizmittel verlieren an Wirkung, bestimmte Wirkstoffe verschwinden vom Markt. Und bei den »Nachfolgern« sind Kompromisse hinsichtlich ihrer Leistung notwendig, sagt Bernd Rodemann.

Foto: Ahlers

01.09.2020

Umfrage. Zu wenig Zeit für intensive Kontrollen

Integrierter Pflanzenschutz – was ist das eigentlich? Landwirte geben darauf ganz unterschiedliche Antworten. Auf jeden Fall kostet das Konzept Zeit, die vielen Praktikern fehlt. Verena Haberlah-Korr, Lukas Thiel und Marcus Mergenthaler stellen die Ergebnisse einer Umfrage vor.

Foto: landpixel

Betriebszweig Energie

Keine Nachrichten verfügbar.

Management Milch

01.09.2020

Färsen. Die Aufzucht kann noch besser werden

Das Jungvieh rückt immer mehr in den Fokus der Betriebe: Aus den Kälbern sollen möglichst leistungsfähige Milchkühe werden, und auch die Kosten gilt es im Blick zu behalten. Stefan Neumann legt den Fokus auf Gewicht und Lebensalter für den Wechsel zwischen den Aufzuchtphasen.

Foto: landpixel

01.09.2020

Zucht. Augenmerk auf Fett und Eiweiß

Viele Bullen vererben zwar eine hohe Mengenleistung, aber ihre Töchter haben niedrige Milchinhaltsstoffe. Das widerspricht dem Tierschutz und verschenkt Geld. Wilfried Brade fordert ein intensives Umdenken in der Holsteinzucht.

Foto: Wiermans

Management Schwein

01.09.2020

Tierschutzdiskussionen. So entsteht das Weltbild der Kritiker

Schweinehalter und Kritiker der Tierhaltung reden häufig aneinander vorbei. Landwirte verstehen die Einwände von außen oft überhaupt nicht. Noch weit vor einem Kompromiss steht aber das Verständnis des Gegenübers. Das Weltbild vieler Kritiker erklären Sebastian Hartstang, Wiebke Gerdts und Peter Kunzmann.

Die ausführliche wissenschaftliche Arbeit finden Sie hier.

01.09.2020

Haltung. »Stall der Zukunft« – was ist realistisch?

Wie Sauen, Ferkel und Mastschweine künftig gehalten werden könnten, dazu kursieren viele Vorschläge. Häufig liegt der Fokus auf dem Tierwohl. Am Ende müssen die Konzepte aber auch praxistauglich, ressourcenschonend und ökonomisch tragbar sein. Birgit Hinrichs gibt einen Überblick.

Foto: agrarfoto

DLG aktuell

Keine Nachrichten verfügbar.