Meinung

Keine Nachrichten verfügbar.

Titelthema

01.08.2020

Betriebsausrichtung. Welchen Weg gehen Sie?

Geben die natürlichen Voraussetzungen, die räumliche Lage oder die Absatzmärkte für Ihren Betrieb ein »weiter so« her? Oder müssen Sie umdenken? Gemeinsam mit Heinrich von der Decken und Deert Rieve analysieren wir die Rahmenbedingungen.

Foto: Wolf

01.08.2020

Regionalität. Unendliche Vielfalt

Raus aus der Tretmühle der Standardware, hin zu einer Produktion und Vermarktung, die sich konkurrenzfähig selbst gestalten lässt: Davon können die meisten Landwirte nur träumen. Conrad Thimm zeigt, wie daraus vielleicht Realität wird.

Foto:agrarfoto

01.08.2020

Planung. Von der Idee zum Betriebszweig

Wenn Sie Ihren Betrieb weiterentwickeln oder gar auf ganz neue Beine stellen wollen, müssen Sie zunächst Ihre Stärken und Schwächen schonungslos analysieren. Auch die langfristigen gesellschaftlichen Trends müssen Sie einkalkulieren. Daraus können Sie dann einen richtig guten Plan schmieden. Matthias Mehner zeigt Ihnen, wie.

Foto: f1 online

01.08.2020

Projekte. Erfolgreiche Beispiele

Vom Hühnermobile über das Projekt »Lerchenbrot« bis hin zur »Genießergenossenschaft«. Wir haben Betriebe besucht und zeigen, wie Diversifizierung gelingen kann.

Foto: Preuße

Betriebsführung

01.08.2020

Krisenhilfe. Sind Notkredite besser als Zuschüsse?

Die Antwort klingt überraschend: Staatlich verbürgte Notkredite sind am ehesten geeignet, wettbewerbsfähigen Betrieben bei Dürreschäden mit vertretbaren Mitteln das Überleben zu sichern. Sie werden bei geringem bürokratischem Aufwand schnell bereitgestellt. Zu diesem Ergebnis kommt eine fünfköpfige Gruppe von Wissenschaftlern unter Federführung von Norbert Hirschauer.

Foto: landpixel

01.08.2020

Transporte. Unwissen ist keine Entschuldigung

Bei allem Stress in der Erntezeit: Auf der Straße übersieht man schnell eine der vielen Vorschriften. Zu allem Überfluss hängen einige auch noch von der rechtlichen und steuerlichen Ausgestaltung der Betriebe ab. Wir geben einen Überblick.

Foto: landpixel

Markt

01.08.2020

Weizen. Höhere Preise, aber keine Rallye

Die ersten Ernteergebnisse in Russland, der Ukraine und Rumänien liegen unter den Erwartungen. Und in Westeuropa trifft eine absehbar kleine Ernte auf geräumte Läger. Die Weizenkurse steigen – obwohl es weltweit eine Rekordernte geben soll.

Foto: Wiermans

01.08.2020

Raps. Wie tief müssen die Ernten sinken ...

... bis die Preise steigen? Weltweit holen die Landwirte weniger Raps von den Feldern als vor einem Jahr. Zeichnet sich da für die weitere Saison Preispotential ab?

Foto: Wiermans

01.08.2020

Zuckerrüben. Das erlösen Biobetriebe

Geringe Erträge, niedrige Zuckergehalte und viel Handarbeit – Biorüben müssen hohe Preise erzielen. Verarbeitet werden sie nur in zwei Werken der Nordzucker und Südzucker.

Foto: landpixel

01.08.2020

Weltfleischmarkt. Angebot sinkt, Handel steigt

Die Coronapandemie setzt die weltweite Fleischerzeugung unter Druck. Gleichzeitig sinkt auch die Nachfrage. Und dennoch steigen die Handelsmengen der wichtigsten Fleischarten weiter an. Wie kann das sein?

Foto: hanohiki_stock.adobe.com

01.08.2020

Vietnam. Ein weiteres Statement für den freien Handel

Mit Vietnam nimmt die EU das 77. Land in die Liste der Länder auf, mit denen die Mitgliedstaaten ein Freihandelsabkommen abgeschlossen haben. Ein Überblick zu Veredlung, Pflanzenbau und Handel.

Foto: denissimonov_stock.adobe.com

Panorama

01.08.2020

Trockenheit. Wie reagieren die Ökos?

Regen kommt immer seltener zur richtigen Zeit – Ausnahmen bestätigen die Regel. Bei der Suche nach Anpassungsstrategien lohnt ein Blick Richtung Ökolandbau. Mit welchen Maßnahmen die Landwirte dort gegensteuern, zeigt Gustav Alvermann.

Foto: Alvermann

PSP

01.08.2020

Rapsunkräuter. Die Bekämpfung wird immer spezieller

Die Bekämpfung von Unkräutern im Raps ist eine Wissenschaft für sich geworden. Das liegt vor allem an den vielfältigen Auflagen. Hinzu kommen Resistenzstrategien gegen Gräser über die Fruchtfolge. Dominik Dicke gibt aktuelle Hinweise.

Foto: landpixel

01.08.2020

Ertragsrückgang. Rapsanbau im Umweltstress

Die Rapserträge der letzten Jahre waren oftmals enttäuschend. Nach einer Rekordernte 2014 mit über 44 dt/ha lag der Durchschnitt der vergangenen Ernten bei 30 bis 33 dt/ha. Fast immer sind mehrere Faktoren beteiligt, die sich in ihrer Wirkung verstärken, sagt Rainer Kahl.

Foto: Kahl

01.08.2020

Ungräser. Resistenzen und kein Ende

An immer mehr Standorten entwickelt sich Ackerfuchsschwanz zum Problemgras. Dafür sind auch Wetterextreme verantwortlich. Zudem wirken Herbizide immer weniger gut. Beim Windhalm ist die Lage etwas entspannter, berichtet Jan Petersen.

Foto: agrarfoto

01.08.2020

Ackerfuchsschwanz. Die Bekämpfung beginnt mit der Ernte

Zur effektiven Ackerfuchsschwanzbekämpfung gehört mehr als nur das Spritzen. Diese Erkenntnis ist schon lange bekannt. Beherzigt wird sie jedoch häufig erst, wenn die Situation aus dem Ruder läuft. Reagieren Sie rechtzeitig, rät Manja Landschreiber.

Foto: Landschreiber

01.08.2020

Trichoderma. Ein neuer Erreger im Mais

Trichoderma-Arten werden als biologische Pflanzenschutzmittel verwendet. Als Krankheitserreger am Maiskolben traten sie bis zum warmen Sommer 2018 nicht auf. Annette Pfordt und Andreas von Tiedemann haben diese »Fälle« untersucht.

Foto: Pfrodt

01.08.2020

Vogelfraß. Das schmeckte den Krähen

Regional fraßen im Juni Krähen massiv an Mais und Soja. Selbst die Nachsaat wies noch Schäden auf. Rainer Cloos benennt die Ursachen.

Foto: Dicke

Betriebszweig Energie

Keine Nachrichten verfügbar.

Management Milch

01.08.2020

Tierwohl. Wir müssen uns nicht verstecken

Wie es um die Lage auf den Betrieben bestellt ist, soll das »QM-Nachhaltigkeitsmodul Milch« klären. Die dreijährige Pilotphase ist nun abgeschlossen. Tomke Lindena und Julia Johns stellen das Modul vor und zeigen Ergebnisse aus dem Bereich Tierwohl.

Foto: Wiermans

01.08.2020

Fütterungsbewertung. Was das neue Schema bringt

Bisher wurden vor allem Milcheiweiß und -harnstoff genutzt, um die Versorgung mit Futterenergie und Rohprotein zu bewerten. Die neue Dummerstorfer Fütterungsbewertung berücksichtigt nun noch weitere Parameter. Das ermöglicht genauere Ergebnisse.

Foto: Wiermans

Management Schwein

01.08.2020

Deckzentrum. So lässt sich die Arena umsetzen

Jetzt ist es raus: Gruppenhaltung im Deckzentrum mit 5 m2 Platzanspruch je Sau wird in acht Jahren zur Pflicht. Rangkämpfe und Rauscheverhalten machen die Umsetzung jedoch kompliziert. Wie kann es trotzdem funktionieren?

Foto: Feller

01.08.2020

Fütterung. Alles spricht für Roggen

Dass Roggen für Mastschweine positiv ist, daran gibt es keine Zweifel mehr. Neue Versuche zeigen, dass auch Sauen und Ferkel mehr Roggen vertragen als gedacht. Den aktuellen Stand der Diskussion beschreibt Andrea Meyer.

Foto: agrarfoto

DLG aktuell

Keine Nachrichten verfügbar.