Meinung

01.11.2016

Superlative und Verhinderungspolitik

Tierproduktion. Die EuroTier wird wieder eine Messe der Superlative sein. Rekordzahlen bei Ausstellern und der Fläche klingen vielversprechend. Und...

Weiterlesen

Foto: Bianca Fuchs

01.11.2016

Ein Land – zwei Welten ...

... zwei Sprachen?

Zwei Bilder prägten sich mir im Urlaub ein: Da war der junge Münchner aus der IT Branche, der nach dem Mittagessen ins...

Weiterlesen

Foto: Christian Bickert

Titelthema

01.11.2016

Image. Vom Pranger wegkommen

Die Vorstellungen von Tierhaltung prallen unvermittelt aufeinander. Muss man das »System« ändern? Soll man besser kommunizieren? Oder beides zugleich?

Foto: agrar-press

01.11.2016

Glaubwürdigkeit. Raus aus der Abseitsfalle

Den immer professionelleren Aktionen von Tierrechtlern stehen die Landwirte hilflos gegenüber. Was bedeutet das, und was kann die Branche tun? Überlegungen von Reinhard Grandke.

Foto: BillionPhoto - fotolia.com

01.11.2016

Umfrage. Sagt uns, was wir tun sollen ...

... so unsicher sind viele Landwirte, wenn es um die eigene Öffentlichkeitsarbeit geht. Was tatsächlich genutzt wird und wo die Barrieren liegen, haben Vanessa Aufmkolk, Manuel Ermann und Achim Spiller herausgefunden.

Foto: agrar-press

01.11.2016

Öffentlichkeitsarbeit. So schaffen Sie Vertrauen

Wie bringen Sie kritische Gesprächspartner auf Ihre Seite? Dafür reicht nicht allein Verständnis für Ihre Art des Wirtschaftens, sondern Sie müssen Vertrauen erreichen. Winnie Sonntag und Achim Spiller untersuchen zwei konkrete Diskussionen.

Foto: agrar-press

01.11.2016

Tierwohl. Worüber reden wir eigentlich?

Nie zuvor wurde auch von Nicht-Fachleuten über Tierwohl so heftig diskutiert wie heute. Aber was bedeutet Tierwohl und welche Konsequenzen gibt es für die Praxis? Steffen Hoy berichtet.

Foto: Hoy

Betriebsführung

01.11.2016

Produktionsabläufe. Der Schlüssel ist der Mensch

Ob im Stall oder auf dem Acker: Unsere Produktionssysteme sind oft so komplex geworden, dass sie schon gefährdet sind, wenn nur ein Baustein wegbricht. Selbst die besten Landwirte sind dann schnell überfordert. Arnold Krämer sagt, wie Sie damit umgehen.

Foto: agrar-press

01.11.2016

Pachtverträge. Mischt das Amt bald gehörig mit?

Die Entwicklungen auf dem Bodenmarkt werden höchst emotional debattiert. Mit drastischen Eingriffen in den Pacht- und Kaufmarkt wollen einige Landesagrarminister den Preisauftrieb eindämmen. Dass ein strengeres Bodenrecht nicht so leicht umzusetzen ist, zeigt Götz Gärtner am Beispiel Niedersachsens.

Foto: agrarfoto

01.11.2016

Vollkosten. Rechnen Sie ehrlich?

Damit das betriebliche Controlling funktioniert, müssen Kosten und Leistungen exakt erfasst, verursachungsgerecht zugeordnet und zeitnah ausgewertet werden. Man kann es nur immer wieder sagen: Sie brauchen eine Vollkostenrechnung.

Foto: agrarmotive

Markt

01.11.2016

Futtergetreide. Der Mais bringt keine Entlastung

Die Situation ähnelt der beim Weizen: Die Bauern in Osteuropa bringen eine sehr gute Maisernte ein, und die US-Kollegen holen Rekorderträge vom Feld. Das kompensiert die schlechten Ernten in Frankreich und Süddeutschland, meint Laurine Simon.

Foto: landpixel

01.11.2016

Börsentrend. Metall- und Energiepreise steigen schon wieder an

Von einer Hausse sind wir noch meilenweit entfernt. Aber die Börsenkurse weisen für alle Rohstoffe aufwärts. Das unterstützt auch die Preise für Agrarprodukte.

Foto: f1-online

01.11.2016

Ölsaaten. Raps geht mit Schwung bergauf

In der Regel folgt der Raps der Sojabohne. Aktuell ist das aber anders, denn es gibt einfach nicht genug Raps. Mittlerweile stellt sich nur noch die Frage, wann die Marke von 400 €/t fällt.

Foto: agrarfoto

01.11.2016

Dünger. Gehen Sie auf Nummer sicher

Stickstoffprodukte treten auf der Stelle, und Phosphate haben sich zuletzt sogar weiter verbilligt. Dennoch: Wer Geld hat, sollte seinen Bedarf für 2017 jetzt decken.

Foto: landpixel

01.11.2016

Weltmarkt. Die Fleischmenge wächst wieder

Ob Schwein, Rind oder Huhn – die globale Fleischerzeugung steigt im kommenden Jahr deutlich an. Das trifft insbesondere auf Schweinefleisch zu, das China in immer größeren Mengen nachfragt. Davon dürften vor allem die Lieferanten aus der EU profitieren.

Foto: sattriani - fotolia.com

Panorama

01.11.2016

Düngeverordnung. Konsequenzen für den Weizen

Das neue System der Stickstoffbedarfsermittlung bereitet vielen Landwirten schon jetzt Kopfzerbrechen. Zu Recht, wie Henning Kage und Arne Ratjen am Beispiel des Weizens zeigen.

Foto: landpixel

PSP

Keine Nachrichten verfügbar.

Betriebszweig Energie

Keine Nachrichten verfügbar.

Management Milch

01.11.2016

Haltung. Kuhkomfort auf Amerikanisch

Was machen die Amerikaner anders? Können wir ihre Art der Stallhaltung auf unsere deutsche Milchviehhaltung übertragen? Sibylle Möcklinghoff-Wicke sagt, was wir uns abschauen können.

Foto: Möcklinghoff-Wicke

01.11.2016

Markt. Ein fragiles Gleichgewicht

Der EU-Milchmarkt ist zunehmend geprägt von einem sinkenden Rohstoffaufkommen. Die im Gegenzug steigenden Erzeugerpreise dürfen aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Markt auch während der Erholungsphase anfällig für Rückschläge ist.

Foto: countrypixel - fotolia.com

Management Schwein

01.11.2016

Antibiotikamonitoring. Welche Zahl gilt denn nun?

Warum kommen die staatliche Mengenerfassung und das QS-Monitoring zu so unterschiedlichen Ergebnissen? Und wieso konnten Reserveantibiotika offenbar nicht reduziert werden? Erklärungsansätze von Jörg Held.

Foto: landpixel

01.11.2016

Interview. »Filter sind das geringere Übel«

Abluftreinigungsanlagen für Schweineställe sind teuer. Aber es geht künftig wohl kein Weg an ihnen vorbei. Was man einkalkulieren muss, haben wir Volker Siemers gefragt.

Foto: landpixel

DLG aktuell

Keine Nachrichten verfügbar.