Meinung

Robert van Asten

Bei der ASP läuft uns die Zeit davon

Seuchenbekämpfung. Ein Jahr Afrikanische Schweinepest (ASP) in Deutschland: Rückblickend ist der Versuch, ihrer Herr zu werden, ein Trauerspiel. In…

Thomas Künzel

Traumberuf Landwirt?

Nachwuchs. Das Berufsbild des Landwirts verliert zunehmend an Attraktivität. Nur noch jeder zweite Deutsche sieht darin einen Job mit Zukunft.…

Titelthema

Foto: AlienCar_stock.adobe.com

Standpunkt. Ein Tanz um das Goldene Kalb

Möglichst viel Ökolandbau – in welches Wahl- oder Strategieprogramm man auch schaut! Unterstellt wird dabei, dieser erreiche die Ziele von der Ernährungssicherung bis zu Umwelt und Klima quasi »systembedingt«. Doch das stimmt einfach nicht. Eine konventionelle und gleichzeitig ökologischere Landwirtschaft könnte es noch besser.

Weiterlesen

Jana Gäbert

Interview. Augenhöhe statt Bevormundung!

In der Agrargenossenschaft Trebbin in Brandenburg engagiert sich Jana Gäbert für mehr Biodiversität – und zwar nicht wegen, sondern eher trotz der Politik. Denn deren Vorgaben widersprechen nicht selten den Erfahrungen der Landwirte. Und hemmen damit, was sie eigentlich fördern wollen.

Foto: Adam Jan Figel_stock.adobe.com

Zukunft. Kann die Politik es richten?

Zwischen Landwirtschaft und Gesellschaft, aber auch innerhalb der Landwirtschaft schwelen jede Menge ungelöste Konflikte. Alfons Balmann ist nicht überzeugt davon, dass die Politik allein willens und in der Lage ist, schlüssige Lösungen herbeizuführen

Betriebsführung

Foto: landpixel

Mitarbeiter. Anerkennung motiviert

Wie mache ich das überhaupt: Meine Mitarbeiter »effektiv motivieren«? Wann ist der Zeitpunkt für ein Lob gekommen? Und wie schaffe ich es, meine Anerkennung so auszusprechen, dass es den Mitarbeiter zu noch besseren Leistungen motiviert? Antworten liefert Rolf Leicher.

Foto: agrarpress

Liquidität . Ziehen Sie jetzt nüchtern Bilanz

Die Hoffnung auf eine gute bis sehr gute Ernte und ein überdurchschnittliches Wirtschaftsjahr 2021/22 hat sich in vielen Betrieben zerschlagen. Andreas Lieke zeigt, dass der Handlungsspielraum vielfach sehr begrenzt ist. Ziehen auch Sie ehrlich Bilanz, um zu wissen, wo Sie stehen.

Markt

Foto: fineart-collection_stock.adobe.com

Schlachtschweine. Das Problem ist die Nachfrageseite

Die Notierungen für Schlachtschweine stehen seit Wochen verstärkt unter Druck. Erst mit anziehenden Exporten – ob in Deutschland oder der EU – ist eine deutliche Entspannung zu erwarten, sagt Hayo Wessel.

 

 

Foto: Andre Nery_stock.adobe.com

Zucker. Gute Aussichten für die Rübenpreise

Die Weltzuckerbilanz sieht 2021/22 dem dritten Defizit in Folge entgegen. Das stützt die Preise und verteuert Einfuhren in die EU. Davon profitieren die Erzeuger in der EU, sagt Stefan Uhlenbrock.

Foto: kat7213_stock.adobe.com

Rapsbilanz. Es wird immer enger

Das Rapsangebot am Weltmarkt bricht 2021/22 um bis zu 6 Mio. t ein. Ware aus der Ukraine ist aktuell verfügbar, aber teuer. Und in Australien deutet sich eine Rekordernte an, die aber keinesfalls die Ausfälle Kanadas kompensieren kann. Damit eröffnen sich gute Aussichten auf anhaltend hohe Rapspreise bei uns.

Foto: Mulderphoto_stock.adobe.com

Milch . Jetzt kommt es auf den Export an

Das Rohstoffaufkommen in der EU wächst überschaubar, und die Nachfrage am Binnenmarkt zeigt sich robust. Das ist eine gute Basis für feste Erzeugererlöse. Gefahr droht jedoch durch ein schwaches Drittlandsgeschäft, das ab dem Jahreswechsel auf die Auszahlungspreise drücken könnte.

Foto: rostov777_stock.adobe.com

Getreidepreise . Ein kurzes Zwischentief

Die Mühlen sind erst mal versorgt, die größte Panik ob der schlechten Qualitäten ist vorbei – da folgt dann regelmäßig im September ein saisonales Preisloch. Der Anfang vom Ende hoher Preise ist das aber noch lange nicht.

 

Panorama

Foto: Alvermann

Kleegras-Umbruch. Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter?

Dass Kleegras und Luzerne enorm wertvoll für Ackerbaufruchtfolgen sein können, steht außer Frage. Sollen sie ihre Stärken aber voll ausspielen, ist der richtige Zeitpunkt für den Umbruch entscheidend. Gustav Alvermann zeigt, wie Sie wo vorgehen sollten.

Foto: landpixel

Rübenanbau. Der Lack blättert

Bei der früheren »Königin« des Ackerbaus häufen sich die Probleme: Sowohl politische als auch pflanzenbauliche Herausforderungen machen den Anbau nur noch bei Spitzenerträgen interessant.

Foto: Brunotte

Hochwasser. Gegen künftige Katastrophen

Nach dem Hochwasser fragen sich viele: Welchen Anteil hatte die Landwirtschaft? Sie hätte es nicht verhindern können, sagt Tamas Harrach. Aber eine »Spurensicherung« ist sinnvoll, um gefährdete Gebiete aufzuspüren. Der nächste Starkregen kommt bestimmt!

Ergänzend zum Beitrag finden Sie hier eine Anleitung zur Bonitierung des Verschlämmungsgrades und entsprechende Beispiele.

PSP

Keine Nachrichten verfügbar.

Betriebszweig Energie

Keine Nachrichten verfügbar.

Management Milch

Foto: Fuchs

Kranke Tiere . Behandeln oder erlösen?

Kranke oder verletzte Tiere lösen häufig Gewissenskonflikte aus. Einerseits soll das Tier vor Schmerzen und Schäden bewahrt werden, andererseits davon erlöst werden, wenn es keine Aussicht auf Heilung gibt. Welche Kriterien helfen bei der Entscheidung?

Foto: Fuchs

Kreuzungen. Es wird bunter im Kälberstall

Kreuzungen mit Fleischrinderbullen liegen im Trend. Die Milchviehbetriebe erhoffen sich so bessere Chancen und Preise bei der Kälbervermarktung. Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Management Schwein

Foto: Wiermans

Trächtigkeit. 115 Tage oder doch mehr?

Praktiker berichten oft über verlängerte Tragezeiten. Dabei zeigen überbetriebliche Auswertungen nur eine leichte Erhöhung. Im Einzelfall kann das jedoch anders aussehen – mit Folgen.

Foto: agrarfoto

Integration . Wir sind längst auf dem Weg

ITW, Tierwohl- oder Regionalitätsprogramme – Verträge senken das Risiko für den Schweinehalter und machen  die Investitionen sicherer. Wie weit ist es noch bis zu einer vollständigen Integration der Produktionskette in Deutschland?

DLG aktuell

Keine Nachrichten verfügbar.