Stabile Zahlen

 

Pöttinger. Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen der Landtechnik präsentierte Pöttinger auf der Agritechnica für das abgelaufene Geschäftsjahr positive Zahlen. Mit 320 Mio. € Umsatz und einer im Unterschied zu anderen Firmen stabilen Mitarbeiterzahl war es ein Rekordjahr – betonte das Familienunternehmen. Vor allem im Ausland ist Pöttinger gewachsen und konnte damit das schwierige wirtschaftliche Umfeld im Heimatmarkt Österreich und in Deutschland mehr als ausgleichen. Entscheidend für den Erfolg ist nicht zuletzt die hohe Fertigungstiefe und die stetige Innovation. Neben verschiedenen technischen Lösungen in Sätechnik und bei Rundballenpressen setzt Pöttinger nach eigenem Bekunden auf eine neue Qualität in der Oberflächenbeschichtung der Verschleißteile (DuraStar). Das soll die Nutzungsdauer erheblich erhöhen. Diese Technik wird – das gehört zum Pöttinger-Konzept - nicht zugekauft, sondern im eigenen Werk gefertigt.