Neuer Züchtungsstandort

 

FarmSaat. Die FarmSaat AG mit Stammsitz im westfälischen Everswinkel eröffnet am 12. August 2015 eine neue Zuchtstation. In Zukunft wird das Mais-Saatgut der Münsterländer im bayerischen Osterhofen in klassischer Züchtung entwickelt.
Osterhofen liegt im sogenannten Gäuboden. Die Region in Niederbayern bietet fruchtbare und leicht zu bearbeitende Böden. Sie wird auch als Kornkammer Bayerns bezeichnet. „Die neue Adresse liegt nur wenige Kilometer vom bisherigen Züchtungsstandort entfernt, bietet uns aber ganz neue Möglichkeiten“, erklärt Swen Wolke, Vorstand der FarmSaat AG. Auf dem neuen Firmengelände befinden sich Kühllager, Tagungsraum, Werkstatt und ein großer Bürokomplex. In direkter Nachbarschaft bewirtschaftet FarmSaat 60.000 Versuchsparzellen mit etwa 90.000 Kreuzungen und Selbstungen (Erzeugung von Samen durch Selbstbefruchtung) pro Jahr. Auch eine weitere Expansion zu einem späteren Zeitpunkt ist möglich.

FarmSaat vertreibt Saatgut aus klassischer Züchtung ohne Gentechnik direkt über regionale Partner. Dabei übernehmen die Landwirte auch die Beratung.