Neue Rapssorten für Deutschland

 

RAGT. RAGT bringt bei Raps mit seinem Sortennachwuchs frischen Wind in den Markt.
Seit der Übernahme von Serasem im Jahr 2010, einem alteingesessenen Pflanzenzüchter in Frankreich, hat RAGT seine Züchtungsaktivitäten im Raps intensiviert. Die RAGT-Rapszüchtung arbeitet mit zwei Hybridsystemen und erzeugt mit einem anderen Züchtungsunternehmen Gemeinschaftshybriden. Bereits seit fünf Jahren konzentrieren sich die Zuchtprogramme von RAGT nur noch auf Hybriden. Die neue Sorte Attletick bringt Spitzenwerte in der bereinigten Marktleistung. Ohne Standortkompromisse zeigt sie stabil hohe Leistungen auf allen Rapsstandorten. In der EU-Prüfung 2014 lag Attletick im Kornertrag auf jedem Standort über dem Versuchsmittel. Die Sorte ist saatzeitflexibel und besitzt eine gute Winterhärte. Nach kurzer und gleichmäßiger Blüte bildet die früh abreifende Sorte lange, gut gefüllte Schoten, deren hohe Platzfestigkeit mehr Flexibilität im Erntetermin ermöglicht. Durch die gute Standfestigkeit und Krankheitsresistenz ist Attletick ausgesprochen robust. Insbesondere die quantitative (multigene) Phomaresistenz bietet Vorteile, da sie gegen eine Vielzahl von Rassen wirkt. Die Rapshybride Bonanza überzeugt mit hohem Korn- und Ölertrag. Sie eignet sich für alle Rapsstandorte, kann ihr Ertragspotenzial aber insbesondere auf den guten Standorten voll ausschöpfen. Die Sorte entwickelt sich in der Jugend zügig, wodurch sie sich gleichermaßen für alle Hybrid-Saattermine empfiehlt. Gute agronomische Eigenschaften wie Standfestigkeit und Krankheitsresistenz runden ihr Profil ab. Die mittlere Reife vergrößert das Erntefenster.