Neue Details

 

Lemken. Marketingleute sprechen gern von „neuer Generation“ einer Maschine, wenn die Techniker auch nur ein paar Details verbessert haben.  Lemken nennt die Überarbeitung seiner Anhängespritzen Primus und Albatros bescheiden ein „Update“. 

Bei der Primus wurden die Bedienelemente übersichtlicher angeordnet und alle wichtigen Anschlüsse zentral in den Abdeckungen integriert. Rundere Verkleidungen sowie die LED Beleuchtung verbessern die Optik. Neu sind Jobrechner und Terminal, letzterer mit intuitiv bedienbarer grafischen Benutzeroberfläche. Ein DGPS Empfänger kann nachgerüstet werden, um Apps etwa für die automatische Teilbreitenschaltung oder die Parallelfahrhilfe zu nutzen. Bereits in der Basisversion ist jetzt eine Zirkulationsleitung enthalten - die Spritzbrühe steht damit direkt nach dem Einschalten homogen über die gesamte Gestängebreite zur Verfügung. Ein Ausstattungspaket enthält eine automatisierte Wasserhydraulik, so dass sich die Reinigung aus der Kabine heraus betätigen lässt.