Milchviehbetrieb der Zukunft

 

Lely. Bei den „Lely Future Farm Days“ präsentierte Lely seine Vision des nachhaltigen, voll automatisierten Milchviehbetriebs, der vollständig um die Kuh herum geplant ist und sich dem Prinzip des „Management by Exception“ verschrieben hat. Mit dem Wohl der Kuh, des Landwirts, des Konsumenten und der Umwelt im Mittelpunkt, beleuchtete Geschäftsführer Alexander van der Lely einige der wegweisenden zukünftigen Innovationen, an denen das Unternehmen im Moment arbeitet. Das Recycling von Mist, die Entwicklung von datengestützter Software zur Entscheidungsunterstützung und eine betriebseigene Verarbeitungsanlage sind einige der Elemente, um die Vision des Milchviehbetriebs der Zukunft wahr werden zu lassen. Als Teil der „Future Farm Days“ stellte Lely auch den neuen Lely Astronaut A5 Melkroboter und einen neuen Juno Futterschieber vor.

Lely Astronaut A5. Beim Astronaut A5 wurde der Kuhkomfort durch einen neuen Hybridarm noch weiter verbessert: leise, schnell und zugleich energiesparend, sorgt er für einen rundum gleichmäßigen und angenehmen Melkvorgang. Der neue Roboterarm folgt allen Bewegungen der Kuh und bleibt stets in der Nähe des Euters. Bei unerwarteten Bewegungen erfolgt sofort eine eigenständige Korrektur. So ist auch bei unerfahrenen Färsen ein schneller und gründlicher Melkvorgang gewährleistet.
Mit dem neuen Zitzenerkennungssystem TDS wurde das Einsprühen der Zitzen nach dem Melken weiter verbessert. Das Euter wird nun vor dem Einsprühen gescannt. Dies sorgt für eine optimale Euterhygiene und begrenzt das Risiko der Verunreinigung.
Dank der neu gestalteten, intuitiven Benutzeroberfläche ist das automatische Melken für jeden leicht zu verstehen. Von der Erstmelkung einer Kuh bis zur täglichen Wartung sind alle wichtigen Informationen auf einer einzigen Seite dargestellt. Sofortige Maßnahmen wie Futterzuteilung, kuhspezifische Wegführung und tägliche Wartungsarbeiten sind nur einen Klick entfernt.
Der Lely Astronaut A5 ist ab Mitte April in allen unseren Lely Centern weltweit verfügbar.

Der neue Futterschieber Lely Juno ist laut Hersteller der vielseitigste Futterschieber auf dem Markt. Er kann in nahezu allen Ställen eingesetzt werden. Der Juno folgt auf beiden Seiten Wänden und Gittern, während ihn Schienen aus Metall zur Ladestation und bei Bedarf in andere Ställe führen.Wenn der Juno kein Futter schiebt, kann er mit angehobener Schürze fahren. Dies verringert den Verschleiß und der Juno kann kleinere Hindernisse problemlos überwinden. So wird auch genügend Bodenfreiheit bei Steigungen gewährleistet und die Schürze bleibt frei von Schmutz. Der Juno kann seine Schürze für eine links- und rechtsseitige Schiebeposition absenken. Das ermöglicht eine effizientere Streckenführung und sorgt für höhere Kapazität. Bei der Fahrt von einem Stall in den anderen kann der Juno elektrische Türen mithilfe einer Bluetooth- Verbindung automatisch öffnen und schließen. Eine Bluetooth-Verbindung hilft dabei, die Maschine vom Smartphone aus mithilfe des intuitiven Betriebssystems „Lely Control Plus“ zu bedienen. Der Landwirt kann einfach Routen erstellen und diese mit voreingestellten Aktionen anpassen und den Juno auf dem Bildschirm lenken. Für eine einzige Strecke pro Futtertisch ist es möglich, mehrere Schieberunden und Abstände zum Fressgitter einzugeben. Der Juno ist zusätzlich mit einer Kollisionserkennung ausgestattet. Diese sorgt dafür, dass der Futterschieber stoppt, sobald er auf ein Hindernis trifft. Der neue Juno ist ab 31. August 2018 erhältlich.

 

Lely Astronaut A5

Lely Juno