Messen Sie die Nährstoffe, wo und wann Sie wollen

 

Fliegl-Know-How kombiniert mit dem bewährten „Harvest Lab 3000 Sensor“ von John Deere: Die „Nutrient Measure Station“ misst die in dem Substrat enthaltenen Nährstoffe. Wer den Düngewert kennt, kann nicht nur die Ausbringmenge pro Hektar anpassen, sondern auch sicher zwischen abgebenden und aufnehmenden Betrieb abrechnen.
In die NIR-Station integriert ist der „Harvest Lab 3000  Sensor“ von John Deere, der nicht nur eine Probe, sondern das gesamte Substrat misst, und das für die ganze Bandbreite an Werten wie Gesamtstickstoff (Nt), Ammoniumstickstoff (NH4-N), Phosphor (P2O5), Kalium (K2O) und Trockensubstanzgehalt des Substrats. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Rinder- oder Schweinegülle oder Biogasgärreste handelt. Alle in Echtzeit gemessenen Werte werden dokumentiert und können jederzeit abgerufen werden.

Die Software der Fliegl „Nutrient Measure Station“ sammelt die gemessenen Nährstoffwerte und ist kompatibel mit einem Tablet oder Laptop Microsoft Windows Desktop OS Windows 7 (oder spätere Version). Mit dem Programm können Kunden und Fahrzeuge – alternativ vom abgebenden bzw. vom aufnehmenden Betrieb – angelegt und Messberichte erstellt und ausgedruckt werden. Die Daten werden per W-LAN-Router auf das Tablet oder Laptop übertragen.

Geliefert wird die „Nutrient Measure Station“ in zwei verschiedenen Ausführungsarten mit sechs oder acht Zoll, die Stromversorgung erfolgt über 230 Volt. Mit einer Breite von 2,33 Meter zählt die Fliegl-NIR-Station zu den handlicheren Modellen. Und so ist ein bequemer Transport durch die Aufnahme per Staplertasche, Gerätedreieck, Dreipunkt- oder Euroaufnahme gewährleistet.