Mastschweine sortieren und 20 Prozent Starterfutter sparen

 

Nedap. Weltweit entscheiden sich immer mehr Schweinehalter für die Gruppenhaltung mit diesem System zur individuellen Sortierung von Mastschweinen auf Basis von Gewicht und Geschlecht. Mastschweine Sortieren II nimmt weniger Stalloberfläche in Beschlag und kann noch mehr Schweine pro Stunde sortieren. Dank der effizienten Fütterung auf Basis des Tiergewichtes können so bis zu 20 Prozent an Starterfutter gespart werden. 

Jedes Mastschwein optimal füttern, exakt auf das Wachstum abgestimmt, und genau mit dem richtigen Gewicht beim Schlachter abliefern: das ist die Stärke von der Sortierung. Die Station wiegt und identifiziert jedes Schwein, das hereinkommt, und führt es automatisch zur richtigen Futtersorte oder in den Separationsbereich. Dadurch ist das System ausgezeichnet für das genaue Management von einzelnen Schweinen in großen, sozialen Gruppen geeignet. Außerdem können Integrationen die Informationen für die tägliche logistische Planung in der Schlachterei verwenden. 

In Mastschweine Sortieren II wurden verschiedene Verbesserungen durchgeführt. So nimmt das System in der neuen Aufstellung drei Quadratmeter weniger Platz ein, wodurch drei zusätzliche Schweineplätze zur Verfügung stehen. Außerdem gibt es einen besseren Durchlauf im Wiege- und Sortiersystem, indem die Bodenwaage intelligent benutzt wird. Diese misst nicht nur das Gewicht, sondern fungiert auch als Sensor für das Öffnen und Schließen der Pforten. Da keine optischen Sensoren mehr nötig sind, ist Sortieren II weniger anfällig für Störungen. Ganz besonders jetzt, da die Gewichtsensoren oben im System angebracht sind, unerreichbar für Gülle und Ammoniak. Die begrenzte Anzahl an Verschleißteilen ist gut zugänglich.