Jetzt auch 4 m breit

 

Claydon. Das britische Familienunternehmen stellte zur Agritechnica die Hybrid T4 mit vier Metern Arbeitsbreite vor. Die Maschine für Mulch- und Direktsaat, die 200 PS Schlepperleistung und damit 100 PS weniger als die vergleichbare 6 m breite Variante benötigt,  arbeitet mit 13 einzeln einstellbaren vorlaufenden Zinken. Sie sollen Verdichtungen beseitigen, den Boden belüften, die Wasserführung verbessern und eine gute Struktur für das Saatbett schaffen. Ein 3 500 Liter fassender Vorratsbehälter kann ausschließlich für Saatgut oder im Verhältnis von 60:40 gleichzeitig für Saatgut und Dünger genutzt werden. Sieben Stützräder laufen vor den Säscharen über den sauberen, trockenen und unbearbeiteten Boden und ermöglichen eine gleichmäßig tiefe Saatgutablage ermöglichen. Das Gewicht des Vorratsbehälters wird über einen separaten Rahmen abgestützt.

Die ersten Maschinen sollen Mitte 2016 geliefert werden.