Der frühe Vogel ...

 

Fendt. Schon Ende März haben die Marktoberdorfer erste Agritechnica-Neuheiten vorgestellt. Dazu zählen die neue Ausstattungsvariante PowerPlus beim 500er und 700er Vario, das ab Werk vollintegrierte Spurführungssystem beim 300er ProfiPlus und neue flachdichtende Hydraulikkupplungen. Diese Neuheiten sind schon ab Juni 2017 bestellbar.

Die Neuheiten. Die Fendt Power Strategie umfasste bisher die Ausstattungsvarianten Power, Profi und ProfiPlus. Die neue Variante PowerPlus bietet den Kunden Spurführung und Isobus-Gerätesteuerung und ist damit vor allem für Grünlandbetriebe interessant, die nicht die volle technische Ausstattung wie bei ProfiPlus benötigen.Neben den größeren Baureihen hält Spurführung auch in kleineren PS-Klassen Einzug. Dieser Entwicklung trägt Fendt mit dem 300 Vario ProfiPlus Rechnung, der ab Mitte 2017 mit integrierter Spurführung ab Werk bestellbar sein wird.Außerdem gibt es neue flachdichtende Hydraulikkupplungen. Die derzeit standardmäßig eingesetzten Halbzoll-Hydraulikkupplungen erfüllen laut Fendt nicht mehr die Leistungsanforderungen (z.B. Durchflussmenge, Schmutzeintrag, Dichtheit) moderner landtechnischer Anwendungen. Daher gibt es jetzt die bisher nur als Option beim 1000er Vario erhältlichen flachdichtenden Hydraulikkupplungen auch beim Fendt 800 und 900 Vario. Die modulare Bauweise, eine Kombination aus alten und neuen Steckplätzen, soll dabei den Übergang von den alten Halbzoll-Kupplungen erleichtern. Die neuen Kupplungen verfügen über hohe Durchflussmengen von 140l, eine Abreißfunktion und lassen sich unter Druck kuppeln.

Strategie Fendt 2020. Aktuell sieht Peter-Josef Paffen, Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung, eine gute Auftragsentwicklung. Das erste Quartal 2017 habe man über Plan abgeschlossen und bei einigen Modellen betragen die Lieferzeiten drei Monaten und mehr. Diese Entwicklung ist auch notwendig, will man das ehrgeizige Ziel der Strategie 2020 erreichen: 20.000 Schlepper (über alle Modelle) im Jahr 2020 zu bauen. Zum Vergleich: 2016 lagen die Marktoberdorfer bei 13.667 Traktoren und die bisherige Höchstmarke von 17.837 stammt aus dem Jahr 2013. Es braucht also eine Produktionssteigerung um satte 36%.
Zu Details der Lely-Übernahme äußerte sich die Geschäftsführung jedoch noch nicht.       

 

 

 

Foto: Fendt 300 Vario ProfiPlus mit integrierter Spurführung ab Werk

Foto: Ausstattungsvariante PowerPlus bietet Spurführung und Isobus

Foto: Neue flachdichtende Hydraulikkupplungen