Erster kommerzieller Impfstoff gegen ASP angekündigt

Gemeinsam mit US-Experten soll es Forschern in Vietnam gelungen sein, einen Impfstoff gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) zu entwickeln. Die Immunität geimpfter Schweine gegenüber dem ASP-Virus soll damit sechs Monate betragen. Laut Medienberichten will Vietnam damit das erste Land werden, das einen kommerziellen ASP-Impfstoff herstellt und exportiert.
Der Impfstoff befinde sich seit November 2019 in der Entwicklung. Fünf klinische Studien seien durchgeführt worden. Zudem habe der Agricultural Research Service des US-Landwirtschaftsministeriums die Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs bestätigt, so der stellvertretende Landwirtschaftsminister Vietnams, Phung Duc Tien.  Wie aus dem Fachportal Euromeatnews.com hervorgeht, soll der Impfstoff bereits in den kommenden Tagen sowohl national als auch international vermarktet
werden.

Unklar sei allerdings, ob andere Nationen den ­Impfstoff übernehmen werden. Ohnehin sind vor ­einem möglichen Einsatz in der EU noch entsprechende Zulassungsverfahren bzw. Genehmigungen notwendig.
Allerdings: Selbst wenn bei uns dann ein wirksamer Impfstoff verfügbar wäre, ist das noch keine Lösung für das ASP-Problem. Es müsste flächen­deckend in den in der EU betroffenen Ländern geimpft werden. Das ist unrealistisch, Dänemark beispielsweise dürfte solchen Impfkampagnen nicht zustimmen.

Foto: Heiko Klüvering - stock.adobe.com