Ukraine-Krieg: Liquiditätshilfen der Rentenbank

Massive Preissprünge bei Dünger- und Futtermitteln, teurer Diesel und Strom - darauf hat die Landwirtschaftliche Rentenbank reagiert und bietet ab sofort Darlehen zur Liquiditätssicherung (Programmnummer 340) an. Wollen Sie diese in Anspruch nehmen, müssen Sie darlegen, dass der Liquiditätsbedarf durch die Folgen des Krieges in der Ukraine bzw. die in diesem Zusammenhang beschlossenen Sanktionen ausgelöst wurde. Mit den Mitteln können Sie Betriebsmittel und notwendiges Umlaufkapital finanzieren, nicht jedoch Investitionen.

Die Darlehen haben Laufzeiten von vier, sechs oder zehn Jahren und sind mit einem Tilgungsfreijahr ausgestattet. Anträge sind - wie bei Finanzierungen über die Rentenbank üblich - über die Hausbank zu stellen. 

Weitere Informationen und die Programmbedingungen finden Sie hier.   

Die Preissteigerungen bei Betriebsmitteln bringen einige Betriebe in Not. Die Rentenbank bietet jetzt Liquiditätssicherungsdarlehen.
(Foto: landpixel)