Industrie oder Landwirtschaft?

Als Industriebetrieb bezeichnen vermutlich nur verbohrte Zeitgenossen ihren Milchbauern um die Ecke. Doch demnächst könnte der – wenn er 150 Kühe inklusive Nachzucht hält – als industriell gelten, jedenfalls im Sinne der Emissionen. Brüssel will die Emissionsrichtlinie für industrielle Betriebe auch auf die Landwirtschaft anwenden. Was das bedeutet, können Sie schon heute Betriebe fragen, die mehr als 2 000 Mastschweine oder 40 000 Mastplätze für Geflügel haben. Die jeweils ­beste und neueste Technik muss eingesetzt werden, um Ammoniak- und demnächst auch Methanemissionen zu vermeiden. Den Tierwohlzielen, etwa freier Auslauf, läuft das zwar zuwider. Aber wer kümmert sich um solche Niederungen der Praxis?      

Ein Kommentar von Christian Bickert

Foto: Franz Pfluegel - stock.adobe.com