Wie eine Achterbahnfahrt...

...kann einem das Geschehen an den Getreide- und Ölsaatenmärkten derzeit vorkommen. Am einen Tag gehen die Preise steil nach oben, am nächsten können sie schon Richtung Boden einbrechen – nur um kurz darauf die verlorengegangene Höhe wieder zu erklimmen. Dabei vollzieht sich das Ganze in solcher Höhe, dass es einem den Atem rauben kann und man gar nicht mehr aussteigen will. Analog zur Achterbahn gilt für Agrarpreise: Früher oder später kommt man wieder am Ausgangspunkt an – und der liegt nicht in luftiger Höhe. Vergessen Sie also nicht (gerade auch vor dem Hintergrund gestiegener Produktionskosten) sich jetzt die aktuell hohen Preise auch abzusichern. Am Ende droht sonst Enttäuschung. 

Markus Wolf

Foto: gokturk_06 - stock.adobe.com