Zwei neue Maschinen aus dem Hause Lemken

Abgespeckt ohne Funktionsverlust: Ab der Herbstaussaat 2022 gibt es eine neue Solitair DT mit 4 oder 6 m Arbeitsbreite. Sie verspricht vor allem mehr Leichtzügigkeit. Hinter einem Reifenpacker folgt eine Kurzscheibenegge mit (wahlweise) Hohl- oder Wellscheiben, bei Bedarf eine Trapezpackerwalze und die Säschiene. Der bis zu 5100 l fassende Tank lässt sich als Doppeltank einrichten; wahlweise Single- und Double-Shot sind möglich. Einen geteilten Behälter bietet Lemken nun auch für die Solitair 9+.

Leichter zu ziehen: Symmetrisch zur Zugachse angordnete Zinken sollen den neuen Karat 10 leichtzügiger machen, gewendelte Leitbleche eine intensive Durchmischung sicherstellen. Unterschiedliche Ausstattungsvarianten und leicht zu wechselnde Schare sorgen für Flexibilität. Optional arbeitet ein Scheibenvorläufer organische Substanz in den Boden ein. Die Geräte gibt es ab dem kommenden Sommer angebaut und aufgesattelt mit 3 bis 7 m Arbeitsbreite.

Lemken Solitair
Lemken Karat