Impfen gegen Treibhausgase

Ein neuer Impfstoff soll die Bildung von Antikörpern im Speichel von Kühen anregen, die dann in den Pansen der Tiere gelangen. Dort sollen sie die Entstehung von Methan verhindern. Professor Jeremy Hill, Leiter des neuseeländischen Forscherteams, sieht darin einen großen Durchbruch, weil dieses Verfahren unabhängig vom jeweiligen Produktions- und Fütterungssystem einsetzbar sei.
Obwohl der Mechanismus grundsätzlich funktioniert, muss allerdings noch sichergestellt werden, dass die geimpften Tiere eine ausreichende Menge an Antikörpern über einen längeren Zeitraum bilden.

Foto: tierfotoagentur/V. Janosch