Aktuelles Heft

Kommentar

Und was kommt als Nächstes?

Zulassungen. Im finsteren Mittel­alter, das in Wirklichkeit gar nicht so finster war, wie es nachfolgende Jahrhunderte dargestellt haben, waren Drachen das Sinnbild für nicht erklärbare Bedrohungen der Menschen. Wie weit haben wir es doch im aufgeklärten, globalen, vernetzten 21. Jahrhundert...

Weiterlesen

Sonderbeilage

 

 

Neu: e-Magazin

Jetzt die DLG-Mitteilungen digital lesen.

Hier geht es zum neuen e-Magazin:

mit dem iPad
mit einem Android-Tablet 
am PC

TTIP. Das sind die Knackpunkte

Nie zuvor standen Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen der EU derart in der Kritik wie jetzt bei TTIP. Der Agrarsektor steht unter besonderer Beobachtung. Warum eigentlich?

Foto: Christian Mang/campact

Betriebsbeispiele. Wer ist erfolgreicher?

Eine Leitbilddiskussion über Agrar- und Unternehmensstrukturen ist zurzeit in vollem Gang. In unserem Beispiel treten an ein 100-ha-Familienbetrieb und ein 1 000-ha-Pachtbetrieb. Wer die Nase vorn hat, zeigt Alfons Janinhoff.

Foto: landpixel

Getreide. Optimismus ist angesagt

Die Stimmung auf den Getreidemarkten dreht sich. Denn der Blick richtet sich nicht mehr auf die (bekannten) Rekordernten, sondern zunehmend auf die Nachfrage. Und da gibt es durchaus positive Überraschungen.

Foto: f1-online

DLG-Weizenanbauvergleich. Lokalmatadore ganz vorn

Die Bedingungen für den Weizenanbauvergleich auf den DLG-Feldtagen waren dieses Jahr nicht gerade optimal. Anders als beim Raps nutzten beim Weizen jedoch die ortsansässigen Teilnehmer ihren »Heimvorteil«.

Ergänzende Übersichten zum Anbauvergleich finden Sie hier.

Foto: Rutt

Milchpreise 2015. So bereiten Sie sich vor

Dass die Milchpreise so schnell wieder die 30-Ct-Marke erreichen und sogar unterbieten würden, hat kaum jemand vorhergesehen. Wie sich die Betriebe auf die neue Marktsituation einstellen können, sagt Stefan Weber.

Foto: Wiermans